Das Mediabook

Wer sich eine Filmbibliothek zu Hause erstellen möchte oder wer einfach nur gern Film sieht, wird zwangsläufig Erfahrungen mit dem Mediabook als Speichermedium gemacht haben. Bereits seit über 10 Jahren werden Mediabooks veröffentlicht. Hierbei werden Blu-ray und das bereits veraltete Medium DVD in eine „Sonderverpackung“ gesteckt, welche den optischen wie auch haptischen Eindruck des klassischen Buches nahekommen soll. Dazu befindet sich eingebunden innen ein zumeist lesenswertes, mehrseitiges Buch mit vielen Bildern und Informationen zum Film. Darunter können auch Interviews oder sogar wissenschaftliche Beiträge sein.

Die Wertigkeit des Mediabooks besteht also aus gleich mehreren Bestandteilen. So entsteht generell das Gefühl, hier etwas „ganz Besonderes“ in den Händen zu halten. Der Zugang ist somit viel emotionaler aufgeladen als bei einer Standardausgabe in der blauen Amary-Verpackung. Das Material beim Mediabook fühlt sich wertig an. Das darin enthaltene Buch kann für einige Käufer einen Mehrwert haben. Vielmehr aber ist die Wertigkeit darin gegeben, dass Filmklassiker hier erstmals auf Blu-ray erscheinen.

Wer so manchen Filmklassiker also in bester Qualität sehen möchte, greift zu. Sofern das bei einer limitierten Mediabook-Auflage überhaupt möglich. Hier sind geringe Stückzahlen von 500 Exemplaren keine Seltenheit. So gelangen einige limitierte Mediabooks gar nicht erst in den stationären Handel der Städte, weil durch Vorbestellungen teilweise nach 1-2 Tagen alles vergriffen ist. Bereits kurze Zeit nach der eigentlichen Veröffentlichung gibt es die limitierten Mediabooks zu utopischen Preisen bei Internetauktionshändlern, Filmbörsen etc. Wer gerade im Urlaub ist und nicht täglich auf die Newsticker blickt, hat keine Chance an die begehrten Titel zu gelangen. Neben dem so hergestellten permanenten Zeitdruck erhöht sich die Wahrscheinlicheit, dass Filmliebhaber/innen immer mehr kaufen wegen der ständigen Wachsamkeit und Informationsverbreitung auf Filmportalen mit News bei denen täglich neue Titel zum Kauf verführen. So beginnt ein fragwürdiges Verhältnis bei denen man ständig mit neu erscheinenden Titeln konfrontiert wird, da man wach sein muss, um nicht die Chance auf ein neu angekündigtes Mediabook zu verpassen.

Aus filmkultureller oder auch filmwissenschaftlicher Perspektive sind diese Veröffentlichungsmechanismen dementsprechend negativ zu bewerten. Denn bei einer Filmanalyse ist die bestmögliche Version eines Films logischerweise sehr vorteilhaft.

Wenn es sich nicht um limitierte Mediabook-Ausgaben handelt, gibt es aber genügend Stückzahlen. Doch auch hier sind diverse Filmtitel ausschließlich als Mediabook verfügbar. Mit einem Preis von etwa 25-30 Euro kosten Mediabooks sichtbar mehr als eine „normale“ Blu-ray in Amary-Verpackung. So ist beispielsweise der Film Menschen am Sonntag in der Blu-ray-Version nur als Bestandteil des Mediabooks verfügbar.

Die Hersteller der Mediabooks versorgen also eine Gruppe von Fans, die noch bereit sind, Geld für ein Speichermedium bereitwillig auszugeben. Die breite Masse ist bekannterweise schon längst zu den Streamingdiensten losgezogen. Dieser Fanmarkt wird zusätzlich durch Covervariationen „bereichert“. Hierbei erscheint ein Filmtitel als Mediabook gleich in vielen unterschiedlichen Coverfassungen – nummeriert nach A, B, C, D. So ist auch dieser Markt längst nicht ausgereizt.

Die Mediabooks sind wertig. Doch die Veröffentlichungsmechanismen bei einigen limitierten Neuerscheinungen sind es nicht. So geraten auch filminteressierte Personen ohne Sammelambitionen in einen Zustand des teils ungewollten Kaufzwangs, Zeitdrucks und der Informationsüberreizung. Hier wird mit den Emotionen der Zuschauer/innen gespielt, die sich ihre Filmklassiker gerne in besonders hochwertiger Qualität ansehen wollen.

Mediabook

Abbildung

https://turbine-shop.de/detail/index/sArticle/26308?sPartner=trbbrd20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: